CaStar

Fachkunde für In-Situ Beprobung von Teerpappen zur Asbestuntersuchung

Seit Mitte des Jahres 2018 bestehen Engpässe bei der Entsorgung von Teerpappen/Dachpappen. Hintergrund dieser Entwicklung ist, dass in den Abfallverbrennungsanlagen der Entsorger Asbestfasern in den Rostaschen gefunden wurden, deren Herkunft Teerpappen sind. Aus diesem Grund verpflichten die Entsorger die Anlieferer zur Bestätigung der Faserfreiheit von angelieferten Teerpappen durch eine Umweltanalyse. Dazu ist es erforderlich, dass eine fachkundige Person eine Probe entnimmt und diese an ein Umweltlabor liefert, welches die Analyse durchführt. 

Die Entnahme von Dachpappenproben im eingebauten Zustand kann von eingewiesenen Dachdeckerbetrieben durchgeführt werden, so ist es im Merkblatt zur Entsorgung teerhaltiger Dachpappenabfälle der SBB (Sonderabfallgesellschaft Brandenburg Berlin mbH) festgehalten. Diese Einweisung erhalten Sie im Seminar.

Wir empfehlen dennoch die Auseinandersetzung mit dem Entsorger ihres Vertrauens im Vorfeld, um jegliche Unsicherheit aus dem Weg zu räumen. Die Deponieverordnung fordert eine Schulung der Probenehmer nach der LAGA-Richtlinie „PN 98“. Diese bieten wir Ihnen. 

Inhalte der Schulung zur Probenentnahme gemäß der LAGA-Richtlinie PN 98 für in situ-Beprobung von Dachdichtungsbahnen

  • Gefahrenstoff Asbest
  • Vorkommen Asbest in Dach- und Isolierpappen
  • Einbaubedingungen auf Dächern
  • Analyse von Dachpappen
  • fachgerechte Probeentnahme von Dachpappen

Termine, Dauer, Kosten und Schulungsort


Die Weiterbildung hat einen Umfang von 3 Unterrichtsstunden.


Die Gesamtkosten belaufen sich auf 129,00 Euro.


Lehrbauhof Großräschen
Werner-Seelenbinder-Straße 24
01983 Großräschen


Derzeit werden weitere Termine koordiniert. Melden Sie uns Ihr Interesse und wir melden uns bei Ihnen sobald neue Termine feststehen.

5/5

Kontaktanfragen

Ihre Ansprechpartner

Elisa Kruschel

Kundenberaterin

Johannes Mattner

Kundenberater